Sanfter Tourismus in Rumänien

Sanfter Tourismus in Rumänien

Die Republik Rumänien liegt zwischen Mitteleuropa, Osteuropa und dem Balkan. Sie reicht vom ausgedehnten Tiefland Ostmitteleuropas bis zum Schwarzen Meer. Rumänien, ein Land, das sich nach der blutigen Revolution im Dezember 1989 langsam von den Auswirkungen der Misswirtschaft der damaligen kommunistischen Regierung erholt.

Internationale Finanzinstitute und EU Programme unterstützen beim Aufschwung. In Rumänien herrscht kontinentales Klima, d.h. die Sommer sind sehr heiß, die Winter kalt. Die Hauptstadt von Rumänien ist Bukarest. Rumänien verfügt über insgesamt 10 Flughäfen, wobei sich zwei Flughäfen in der Nähe der Hauptstadt befinden. Verschiedenste Architekturen prägen das Stadtbild. Von Palästen im französischen Stil bis hin zu den sozialistischen Plattenbauten ist alles vertreten. Diese Mischung ist in Europa einzigartig.

Vom historischen Stadtkern Bukarests ist leider nicht mehr viel zu sehen. Ein Teil wurde durch den Bau des Palatul Parlamentului, einem Prunkbau des Ex-Diktators Nicolae Ceaucescus, vernichtet. Kilometerlange Boulevards mit übertrieben verzierten Springbrunnenanlagen beherrschen das Gesamtbild. Durch den französischen Einfluss in der Architektur wird Bukarest auch als „Kleines Paris“ bezeichnet.

Erhalten geblieben ist die Herberge des Manuc, eine Karawanserei aus dem 18. Jahrhundert. Noch heute ist sie ein Hotel und Restaurant.

Interessierte Urlauber können bei einem Öko-Urlaub in Rumänien auch zahlreiche Theater und Museen besuchen. Imposante Bauwerke sind der Triumphbogen und das Königsschloss. 1922 wurde mit dem Bau des Triumphbogens begonnen, 1936 wurde er vollendet. Der Triumphbogen wurde zu Ehren des Sieges rumänischer Truppen im 1. Weltkrieg erbaut. Der Verkehr fließt, wie in Paris auch, sternenförmig auf den Triumphbogen zu.

Ein Teil des Königsschlosses Palatul Regal beherbergt das bedeutendste Kunstmuseum Rumäniens. Meisterwerke rumänischer, italienischer, spanischer, holländischer und russischer Maler sind hier ausgestellt. In dem anderen Teil war damals die Regierung Rumäniens untergebracht. Durch das Fernsehen wurde damals die Szene weltweit bekannt als die Ceausescus vom Dach aus mit dem Hubschrauber flüchten mussten.

Weitere lohnenswerte Ausflugsziele beim umweltverträglichken Tourismus in Rumänien sind Transsilvanien (deutsch Siebenbürgen), Maramures, Timisoara, Bucowina, das Apuseni Gebirge und die großen Landschaftsschutzgebiete im Donaudelta. Der Urlauber kann entscheiden, ob er die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Holzkirchen in Maramures oder die Moldauklöster in Bukowina interessant findet oder, ob er lieber die größere Stadt Timisoara, das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des westlich gelegenen Banat, erkunden will. Ruhe und nahezu unberührte Natur bietet das Apuseni Gebirge, ideal für den sanften Tourismus. Der über 75.000 ha große Nationalpark schützt die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt.

Die Schwarzmeerküste Rumäniens ist auch für Öko Reisen ebenfalls ein idealer Badeort. Kilometerlange, feinsandige Strände, herrliches Wetter von Frühjahr bis Herbst, moderne Hotels und ein breites Freizeitangebot machen diese Küste wieder zum Touristenmagneten. In Rumänien kann man einen erholsamen, abwechslungsreichen und interessanten Urlaub verbringen. Bild: © sxc.hu


.

Share

Social Networks: Informieren sie bitte andere Menschen über das Reiseziel "Sanfter Tourismus in Rumänien" und zum Thema Öko Reisen, sanfter Tourismus - unserer Umwelt zu Liebe.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail